Mit Video-Clips gegen die sizilianische Mafia

Wie die Mafia beim Italienisch lernen hilft

Eines der Beispiele für die zivile Mobilmachung gegen die sizilianische Mafia sind die Video-Clips der Stiftung „Progetto Legalità“. Sie stellen Beispiele für die Schutzgeld-Erpressung der Mafia nach und rufen dazu auf, sich dagegen zu wehren. Dieser Artikel bietet eine Transkription der italienischen Texte und ihre deutschsprachige Übersetzung. Auf diese Weise dienen die Video-Clips nicht nur der Information über die Mafia, sondern können auch zum Italienisch lernen genutzt werden.

Veröffentlicht am:  18. August 2010

Letzte Änderung:  21. Oktober 2012

Autorin:  

 

 

Zwei Schritte gegen die Mafia

Um die Mafia zu bekämpfen bedarf es zweier grundlegender Schritte. Im ersten Schritt muß es genügend Richter, Staatsanwälte und Polizisten geben, die die Mafia so massiv unter Druck setzen, daß sich dann im zweiten Schritt die Bürger trauen, mit zivilen Methoden gegen die Mafia mobil zu machen.

Schritt 1 begann in Sizilien in den 80iger Jahren. Die Symbolfiguren für diesen Kampf waren die Richter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino. Ihr Kampf gegen die Mafia war enorm erfolgreich. Die Mafia setzte daher alles daran, die beiden Richter zu beseitigen. 1992 schaffte sie es tatsächlich Falcone und Borsellino umzubringen. Die Mafia erreichte damit allerdings das Gegenteil dessen, was sie beabsichtigte. Der Druck wurde nur noch größer und beide Richter zu Märtyrern der Antimafia-Bewegung.

2006 wurde Bernardo Provenzano, der letzte "große Kopf" der sizilianischen Mafia aus Corleone gefaßt. Seine Festnahme und die Gründung der Antimafia-Organisation Addiopizzo im Jahre 2004 markieren den Beginn von Schritt 2, also der zivilen Mobilmachung. Das zentrale Thema von Addiopizzo ist die Weigerung, Schutzgeld zu zahlen. Obwohl Bernardo Provenzano bei der Gründung noch auf freiem Fuß war, konnte er schon nichts mehr gegen Addiopizzo unternehmen. Die Organisation plakatierte Palermo "ungestraft" mit dem berühmt gewordenen Aufkleber "Un intero popolo che paga il pizzo è un popolo senza dignità" (Ein ganzes Volk, das Pizzo zahlt, ist ein Volk ohne Würde).

Trotz all dieser Erfolge schätzt die Staatsanwaltschaft von Palermo, daß noch 80% der Geschäftsinhaber Palermos Schutzgeld zahlen. Um ihnen und anderen Opfer der Mafia Mut zu machen hat die Stiftung Progetto Legalità 6 Video-Clips unter dem Motto "Kein Schutzgeld zu zahlen ist eine Frage der Ehre" realisiert. Sie werden u.a. von der RAI, der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Italiens gezeigt.

Progetto Legalità wurde 2005 in Erinnerung an Paolo Borsellino und alle anderen Opfer der Mafia gegründet. Progetto Legalità versorgt die italienischen Schulen mit Aufklärungsmaterial rund um das Thema Rechtsstaat. Die 6 Video-Clips stehen auf ihrer Webseite Non pagare il pizzo è una questione d’onore zur Verfügung. Um sie deutschsprachigen Interessenten zugänglich zu machen, wurden sie von der Autorin dieses Artikels nach YouTube übertragen, transkribiert und übersetzt.

 

Italienisch lernen mit der Mafia

Die 6 Video-Clips richten sich natürlich ursprünglich "nur" an Sizilianer und die müssen für gewöhnlich kein Italienisch lernen. Die Video-Clips sollen vielmehr denjenigen, die bereits Schutzgeld zahlen Mut machen, ihre Erpresser anzuzeigen.

All denjenigen, die eine gute Geschäftsidee haben, sollen sie zur Umsetzung motivieren. Viele gute Idee versanden bisher nämlich schlicht deswegen, weil geschäftlicher Erfolg die Mafia anzieht wie Licht die Motten.

Was die Macher der Video-Clips nicht wissen konnten: Auch für all diejenigen, die Italienisch lernen sind die Video-Clips ebenfalls sehr nützlich. Die Text sind kurz, die Sprecher überwiegend gut verständlich und die Stimmung ist emotional. All das birgt eine hohe Motivation in sich, die 6 Szenen nachzuspielen. Besser kann man nicht Italienisch lernen.

Gleichzeitig vermitteln die Video-Clips dem Italienisch-Lernenden in nur wenigen Minuten und auf eindringliche Weise, wie die "Kultur der Mafia" funktioniert. Dieses ist weitaus anschaulicher, als jede trockene Abhandlung über die Mafia.

In den folgenden Abschnitten finden Sie sowohl Transkriptionen, als auch Übersetzungen der 6 Video-Clips. Der Clip Ein Ex-Mafioso hat verstanden ist stellenweise sogar für nicht aus Sizilien kommende italienische Muttersprachler schwierig zu verstehen. Mit Hilfe der Transkriptionen sollte das Verständnis allerdings keine Problem sein.

 

Eine Mutter gegen die Mafia

Italienisch:
Iniziai la mia attività da sola ed ero fiera di me.
Andava bene ed ero fiera di me.
Da sola ho cresciuto i miei bambini ed ero fiera di me.
Ma poi sono arrivati loro.
Ero sola.
Ho dovuto pagare e non ero più fiera di me.
Ma ora ho capito: mi ero sbagliata.
Non sono sola, siamo in tanti.
E sono di nuovo fiera di me.
Perché non pagare il pizzo è una questione d’onore.

Deutsch:
Ich habe mein Geschäft alleine angefangen und ich war stolz auf mich.
Es lief gut und ich war stolz auf mich.
Ich habe meine Kinder alleine großgezogen und ich war stolz auf mich.
Aber dann sind sie gekommen.
Ich war allein.
Ich mußte zahlen und ich war nicht mehr stolz auf mich.
Aber jetzt hab‘ ich verstanden: Ich habe mich geirrt.
Ich bin nicht allein, wir sind viele
Und ich bin wieder stolz auf mich.
Denn kein Schutzgeld zu zahlen ist eine Frage der Ehre.

Die Schauspielerin: Loredana Cannata.

 

Ein Sohn gegen die Mafia

Italienisch:
Io, mio padre ho sempre ammirato perché tutta la vita ha lavorato.
La schiena si è spezzato.
Solo una cosa non ho mai accettato:
Quello che ogni mese passava e che mio padre l’ha sempre pagato.
Si sarà sentito perduto.
Avranno minacciato, probabilmente l’hanno aggredito e sicuramente l’hanno spaventato.
Poi ha lasciato tutto nelle mie mani.
Non è più come prima.
Ieri colui si è presentato – solo che io l’ho denunciato.
Perché non pagare il pizzo è una questione d’onore.

Deutsch:
Ich habe meinen Vater immer bewundert, denn er hat sein Leben lang gearbeitet.
Er hat sich den Rücken krumm geschuftet.
Nur eine Sache habe ich nie akzeptiert:
Denjenigen, der jeden Monat vorbeikam und daß mein Vater ihn immer bezahlt hat.
Er wird sich verloren gefühlt haben.
Sie werden gedroht haben, wahrscheinlich haben sie ihn angegriffen und bestimmt haben sie ihm Angst eingeflößt.
Dann hat er mir alles übergeben.
Es ist nicht mehr wie vorher.
Gestern ist jener aufgetaucht – aber ich habe ihn angezeigt.
Denn kein Schutzgeld zu zahlen ist eine Frage der Ehre.

Der Schauspieler: Corrado Fortuna.

 

Ein Unternehmer gegen die Mafia

Italienisch:
Io potrei essere chiunque – un imprenditore.
Cosa produco?
Non é importante.
Potrei essere un produttore di vino, un costruttore, un impreditore tessile.
Io potrei essere chiunque.
Ma una cosa é certa:
• Io non voglio i loro fornitori.
• Io non voglio assumere chi dicono loro.
• Io, il pizzo non lo voglio pagare.
Perché questo cemento può diventare droga.
Perché quest’arancia può diventare un’arma.
Io potrei essere chiunque ma una cosa è certa: io amo il mio lavoro e non sono il solo.
Perché non pagare il pizzo è una questione d’onore.

Deutsch:
Ich könnte jeder sein – ein Unternehmer.
Was ich herstelle?
Das ist nicht wichtig.
Ich könnte ein Weinproduzent sein, ein Bauunternehmer, ein Textilhersteller.
Ich könnte jeder sein.
Aber eines ist sicher:
• Ich will ihre Lieferanten nicht.
• Ich will mir von ihnen nicht vorschreiben lassen, wen ich einstelle.
• Ich will kein Schutzgeld zahlen.
Denn dieser Zement kann zu Drogen werden.
Denn diese Apfelsine kann eine Waffe werden.
Ich könnte jeder sein aber eines ist sicher: ich liebe meine Arbeit und ich bin nicht der einzige.
Denn kein Schutzgeld zu zahlen ist eine Frage der Ehre.

Der Schauspieler: Marcello Mazzarella.

 

Ein Ex-Mafioso hat verstanden

Italienisch:
Prima era tutto più facile.
Lavoramo tranquilli.
Eravamo i meglio.
Tutto pagavano e muti.
Dammi qua!
Poi, non lo so che cosa è successo.
Che è? Me state arrestando?
Oggi ho capito: loro sono sempre di più, si sono organizzati
Guarda, guarda, guarda quanti sono.
Oggi ho capito: non pagare il pizzo è una questione d’onore.

Deutsch:
Früher war alles viel einfacher.
Wir haben problemlos gearbeitet.
Wir waren die Besten.
Sie haben alles bezahlt und durften nichts sagen.
Geb‘ her!
Dann, ich weiß nicht, was passiert ist.
Was ist los? Nehmt ihr mich fest? Heute habe ich verstanden: sie werden immer mehr, sie sind organisiert
Schau mal, schau mal, schau mal wie viele es sind.
Heute hab‘ ich verstanden: kein Schutzgeld zu zahlen ist eine Frage der Ehre.

Der Schauspieler: Nino Frassica.

 

Prominente Unterstützer

Italienisch:
Sono Rosario Fiorello
ciao, sono Lorenzo
sono Ascanio Celestini
sono Pierfrancesco Favino
sono Francesco Mandelli
sono Giorgio
sono Roy Paci
sono Max Gazzè
salve signora, sono Andrea Rivera, non pagare il pizzo …
… è una questione di onore …
… e di dignità …
… è una questione d’onore …
… e di dignità ed è pure un diritto …
Non pagare il pizzo …
… è una questione di onore …
… e di dignità …
… e di giustizia – e la giustizia è un diritto.
Oggi come oggi non pagare il pizzo …
… é una questione d’amore …
… d’onore …
… d’onore, d’onore …
… va be – e anche d’amore.

Deutsch:
Ich bin Rosario Fiorello (Showmaster)
Ciao, ich bin Lorenzo (Lorenzo Cherubini alias Jovanotti, Musiker)
Ich bin Ascanio Celestini (Theaterschauspieler)
Ich bin Pierfrancesco Favino (Filmschauspieler)
Ich bin Francesco Mandelli (Radio- und Fernsehmoderator)
Ich bin Giorgio (Giorgio Panariello, Theaterschauspieler)
Ich bin Roy Paci (Musiker)
Ich bin Max Gazzè (Musiker)
Guten Tag Signora, ich bin Andrea Rivera, kein Schutzgeld zu zahlen …
… ist eine Frage der Ehre …
… und der Würde …
… es ist eine Frage der Ehre …
… und der Würde, es ist auch ein Recht …
Kein Schutzgeld zu zahlen …
… ist eine Frage der Ehre …
… und der Würde …
… und der Gerechtigkeit – und die Gerechtigkeit ist ein Recht.
Heutzutage kein Schutzgeld zu zahlen … (Ficarra e Picone, Komikerpaar)
… ist eine Frage der Liebe …
… der Ehre …
… der Ehre, der Ehre …
… warum nicht – auch der Liebe.

 

Aufruf des Polizeipräsidenten von Palermo

Italienisch:
Questo è un appello ai mafiosi. Collaborate! È l’altro modo per uscire da Cosa Nostra.

Deutsch:
Dieses ist ein Aufruf an die Mafiosi. Arbeitet mit uns zusammen! Es ist die Alternative, die Cosa Nostra zu verlassen.

Polizeipräsident: Giuseppe Caruso.

 

Reisen gegen die Mafia

Dem Aufruf, kein Schutzgeld zu zahlen, sind in Palermo und Umgebung mittlerweile über 700 Firmen gefolgt. Sie haben sich in der eingangs schon erwähnten Initiative Addiopizzo zusammengeschlossen. Dieses gibt auch Besuchern von Palermo die Chance gegen die Mafia zu agieren. Mit einem Einkauf bei einem der Mitglieder von Addiopizzo unterstützen sie nicht nur diese Geschäfte, sondern sie enthalten der Mafia schlicht ihren Schutzgeld-Anteil vor.

Addiopizzo wird u.a. direkt von der deutschen Botschaft in Rom unterstützt. Ein Resultat dieser Zusammenarbeit ist ein italienisch-deutscher Stadtplan von Palermo, in dem die Addiopizzo-Mitglieder verzeichnet sind. Der Addiopizzo-Stadtplan steht auf der Seite Stadtpläne und Landkarten von Sizilien kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung.

Vor den Toren von Palermo bietet außerdem eine sizilianisch-deutsche Familie Ferienwohnungen direkt am Meer. Das Angebot umfaßt außerdem Italienisch-Kurse und Einführungen in die sizilianische Küche. Die Sprachschule heißt Solemar Sicilia, ist selbstverständlich ebenfalls Mitglied von Addiopizzo und bietet Ferienwohnungen in diesen Urlaubsorten:

Für eine Reise nach Sizilien spricht natürlich nicht nur die Unterstützung von Addiopizzo, sondern auch das Wetter: Im Sommer ist Sonne garantiert und an den Stränden Siziliens ist es trotz hoher Temperaturen gut auszuhalten. Der Winter lädt mit Temperaturen von bis zu 20°C all diejenigen ein, die dem dunklen und kalten Norden entfliehen wollen. Der Frühling ist wegen seines gemäßigten Klimas und der grünen Natur ideal für Wanderungen. Der Herbst ist die Jahreszeit für Städtereisen.

Eine Reise nach Sizilien beginnt zumeist mit einem Flug. In diesem Fall landen Sie auf einem dieser drei Flughäfen:

Von diesen Flughäfen kommt man sehr einfach mit einem Mietwagen. Er bietet insbesondere für Ausflüge in das Landesinnere die höchste Flexibilität. Dabei hilft dieser Routenplaner.

Aber auch mit Bus und Zug kommt man in Sizilien gut voran. Die italienische Bahn Trenitalia ist inbesondere eine Alternative für all diejenigen, deren Ferienwohnung sich in Palermo oder Umgebung befindet. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Hauptbahnhof Palermo. Er bietet u.a. einen großen Busbahnhof. Ihn verbinden mehrere Überlandbusse regelmäßig und schnell mit dem Flughafen Palermo und dem in Catania. Die Verbindungen nach Trapani und seinem Flughafen sind in der Urlaubssaison besonders intensiv. Trapani ist das sizilianische Zentrum für Billigflüge.

Das Leitmotiv dieses Artikels – die Mafia – mag den Eindruck vermitteln, Sizilien sei unsicher. Tatsächlich ist Sizilien einer der sichersten Urlaubsorte Italiens. Details dazu beschreibt der Blogbeitrag Sizilien und Sicherheit.

 

 

 

Advertisements

Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: