Sizilien jenseits der Klischees

Die unbekannten Seiten von Sizilien

Dieser Artikel zeigt an Beispielen, warum Sizilien grün, sauber, modern und sicher ist. Dieses ist durchaus provokativ gemeint. Die Beispiele sollen mit üblichen Klischees von Mafia, Müll und Madonna zu brechen.

Veröffentlicht am:  27. Februar 2010

Letzte Änderung:  21. Oktober 2012

Autorin:  

 

Woher kommt Sizilien?

Die Frühzeit von Sizilien (Italienisch: Sicilia) ist weitgehend unbekannt. Klar ist nur, daß es Sizilien vor einigen Millionen Jahren gar nicht gab. Der Meeresspiegel des Atlantiks war niedriger und der Boden der Meerenge von Gibralta höher als heute.

Dadurch wurde der Zufluß von Atlantikwasser unterbrochen und das Mittelmeer trocknete aus. Der Boden dieses ehemaligen Meeres wurde so zu einer unwirtlichen Salzwüste. Geologen bezeichnen diesen Vorgang als Messinische Salinitätskrise. Diese Krise wurde durch eine Mega-Flut beendet und Sizilien wurde zur Insel.

Die ersten Menschen müssen also mit Booten gekommen sein. Ob dieses bereits dem Homo erectus oder erst dem Homo sapiens gelang, ist völlig unbekannt. Die ersten wissenschaftlich verwertbaren Zeugnisse von Sizilien gehen auf den griechischen Historiker Thukydides zurück. Seine Arbeiten wurden vom Perseus Project vollständig ins Englische übersetzt.

Den großen griechischen Einfluß auf die Geschichte Siziliens erkennt man auch an den vielen Städten, die auf griechische Gründungen zurückgehen. Zwei typische Beispiele dafür sind Agrigento und das Tal der Tempel sowie Trapani, die Stadt zwischen zwei Meeren.

Die Beschreibung von Thukydides ist auch auf Deutsch verfügbar. Absatz 2 enthält eine kurze Beschreibung der antiken Geschichte von Sizilien und der Herkunft der Namen "Italien" und "Sizilien" (Sicilia). Der Artikel ‚Die Geschichte Siziliens‘ beschreibt, was danach geschah.

 

Was ist das Besondere an Sizilien?

Die vielfältigen Kontraste!

Meer – Berge: Stark vereinfacht betrachtet, ist Sizilien ein Berg, der aus dem Meer ragt. Für den wohl zukünftig für Sizilien wichtigsten Industriezweig, den Tourismus, ist das ideal. Er bietet Urlaub zwischen Bergen und Meer. Besucher können sich also täglich neu entscheiden, ob sie wandern oder schwimmen möchten.

Modern – Alt: Soweit die Geschichtsschreibung zurückreicht, stand Sizilien unter Fremdherrschaft. Die Spuren selbst der antiken Herrscher sind in Sizilien recht gut erhalten.

Die von der Region Sizilien herausgegebene Broschüre "Sizilien als Teil des UNESCO Weltkulturerbes" gibt hierzu ausführlich Auskunft. Sie können sie kostenlos von der Webseite Broschüren über Sizilien herunterladen. Der Abschnitt Sizilien ist modern beschreibt den wenig bekannten Kontrast – Das moderne Sizilien. Nur ein Beispiel vorweg: Palermo ist die Jazz-Hochburg in Italien.

Stadt – Land: Der Unterschied zwischen Stadt und Land ist überall auf der Welt mehr oder weniger groß. Besonders groß ist er allerdings in Sizilien. Städte wie Palermo – Die Hauptstadt Siziliens und Catania – Das Silicon Valley Siziliens sind nach Jahrzehnten des Kampfs gegen die Mafia kaum noch von anderen europäischen Städten zu unterscheiden. Auf dem Land und in den engen Gassen vieler Bergdörfer scheint dagegen die Zeit stehengeblieben zu sein.

Wärme – Kälte: Durch die südliche Lage verbindet man Sizilien natürlich zuerst einmal mit "Wärme". Da mag überraschen, daß Sizilien über drei Wintersportgebiete verfügt. Bedenkt man aber, daß der Ätna über 3000 m hoch ist, wundert nicht, daß man sich dort selbst im Mai noch im Schneegestöber wiederfinden kann.

Sonne – Sturm: Diese Karte zum Thema Sonnenenergie-Nutzung zeigt sehr schön, daß Sizilien und Sonne nahezu synonym sind. Außerhalb der Sommermonate kann man in Sizilien aber auch ein sehr prägnantes Wetter antreffen. Dramatische Wolkenformationen und ein aufgewühltes Mittelmeer bieten dann Fotografen hervorragende Motive.

Legalität – Mafia: Fragt man zufällig ausgesuchte Menschen irgendwo auf der Welt, was ihnen zu Sizilien einfällt, dann ist es fast immer die Mafia. Im Abschnitt Sizilien ist sicher werden wir sehen, daß die Mafia in Sizilien mehr und mehr durch die Legalität verdrängt wird. Tatsächlich ist der Kampf gegen die Mafia kaum irgendwo auf der Welt so erfolgreich wie in Sizilien. Den Anstoß zu diesem Kampf gab in den 80iger Jahren der bekannte Mafia-Jäger Giovanni Falcone.

Reichtum – Armut: Sizilien ist traditionell eine Region mit harten Gegensätzen von Reichtum und Armut. Die Insel stand bis 1860 fast durchgehend unter Fremdherrschaft und bis zum Ende des 20. Jahrhunderts unter der Knute der Mafia. Eine Bürger-Gesellschaft westeuropäischen Zuschnitts beginnt sich in Sizilien gerade erst zu entwickeln. Sie hat das Potenzial mittels Bildung, Eigeninitiative und Legalität Sizilien wirklich zu einer blühenden Landschaft zu machen. Eine der Gründe für diesen Optimismus ist die Initiative gegen Schutzgeld-Erpressung Addiopizzo.

 

Sizilien ist grün

Wie sämtliche Mittelmeer-Regionen, war auch Sizilien einst waldreich. Die im Wesentlichen durch den Menschen verursachte Entwaldung hat im Laufe der Jahrhunderte eine neue Vegetationsform hervorgebracht – die Macchie.

Tatsächlich ist eine durch die Macchie dominierte Vegetation artenreicher als ein großflächiges Waldgebiet, da das Tageslicht hier bis auf den Boden gelangen kann. Nun sollte man aber deswegen nicht noch die letzten Wälder roden.

Im Gegenteil, quasi sämtliche Waldgebiete stehen in Sizilien mittlerweile unter Schutz und werden durch Aufforstung vergrößert.

Nicht zuletzt deswegen ist Sizilien heute die grünste Insel im Mittelmeerraum. Es gibt hier 76 Naturreservate, von denen nur die wenigsten einer breiten Öffentlichkeit bekannt sind. Einen sehr schönen Überblick über diese Reservate bietet die von der Regione Sicilia herausgegebene Broschüre "Sizilien – Die grüne Insel". Sie können sie kostenlos von der Webseite Broschüren über Sizilien herunterladen.

Die bekanntesten und auch größten Naturschutzgebiete in Sizilien sind die Madonien und Nebroden. Eines der neueren und fast unbekannten Naturschutzgebiete ist das Reservat Pizzo Cane, Pizzo Trigna e Grotta Mazzamuto. Durch seine Nähe zu Palermo ist es ideal zum Erleben des im vorherigen Abschnitt beschriebenen Kontrastes zwischen moderner Großstadt, Berg und Meer.

Tipp: Gerade küstennahe Reservate wie der Pizzo Cane sind hervorragend für einen Winter-Urlaub geeignet. Diese Aufnahmen entstanden dort im Januar 2011 (!):

 

Sizilien ist sauber

Haben Sie Sizilien schon einmal besucht, wird Sie diese Behauptung wahrscheinlich irritieren. Tatsächlich ist das Umweltbewußtsein in Sizilien nicht so ausgeprägt wie in Nordeuropa und dieser Unterschied fällt daher Nordeuropäern besonders ins Auge. Hinzu kommen in einigen Regionen durch Misswirtschaft verursachte Probleme mit der Müllabfuhr. Anders als in Neapel ist also in Sizilien die Mafia ausnahmsweise nicht daran schuld.

Objektiv gesehen sind aber große Teile von Sizilien sogar sehr sauber. Dazu zählen z.B. sämtliche Reservate und, wie wir im Abschnitt Sizilien ist grün gesehen haben, es gibt einige davon. Auch viele Dörfer und Kleinstädte fallen im Vergleich zu Palermo sehr positiv auf. Hier kann schon ein engagierter Bürgermeister oder Stadtrat viel erreichen. Als Beispiele im Umfeld von Palermo seien Altavilla Milicia und Santa Flavia genannt. In den Madonien ist Gratteri ein schönes Beispiel für Bürger, die sich intensiv um ihre Stadt kümmern.

All diesen engagierten Sicilianern tut man mit der Behauptung, Sizilien sei schmutzig, Unrecht. Aber auch in der chaotischen Großstadt Palermo sieht man deutliche Fortschritte. Man sollte fair sein: Eine Großstadt kann man nicht in ein paar Jahren einfach umkrempeln. Schon gar nicht eine Stadt wie Palermo, die noch vor dreißig Jahren fest in der Hand der Mafia war.

Abgesehen vom persönlichen Engagement einzelner Bürger, ist das Thema Umweltschutz mittlerweile formell recht hochgehängt. Wen z.B. die Carabinieri beim wilden Entsorgen von Bauschutt erwischen – und sei es auch "nur" eine alte Tür – der darf seine Autoschlüssel abgeben und sich auf eine saftige Geldstrafe einstellen. Ein anderes Beispiel sind die Boote der Umweltschutzbehörde (siehe Bild). Sie fahren häufig die Küsten ab um Schwarzbauten aufzuspüren oder andere Umweltsünden schon im Vorfeld zu verhindern.

 

Sizilien ist sicher

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt’s sich gänzlich ungeniert". Wie unsinnig dieser Spruch ist, bekommt insbesondere Sizilien zu spüren. Denn was fällt Ihnen zuallerst ein, wenn Sie an Sizilien denken? Genau – die Mafia. Für die ökonomische Situation von Sizilien wäre es aber sehr viel besser, wenn Sie "Urlaub" oder "Ferien" assoziiert hätten. Der Tourismus könnte nämlich sehr viel mehr zur Wirtschaftsleistung von Sizilien beitragen – wäre da nicht der schlechte Ruf.

Aber selbstverständlich leidet nicht nur der Tourismus, sondern jeder, der auf legale Weise unternehmerisch tätig sein möchte. Ganz abgesehen vom moralischen Desaster einer Elite, die einer kriminellen Organisation angehört.

Glücklicherweise hatte ein kleiner Teil dieser Elite in den achtziger Jahren endgültig von diesem Treiben die Nase voll. In der Legislative und Exekutive von Sizilien bildeten sich Gruppen "rechtstaatlicher Verschwörer". Diese Gruppen konnten die Mafia allgemein aber besonders auch deren oberste Hierarchie-Ebenen aus Corleone schon nach wenigen Jahren erheblich schwächen.

Auch im Justizpalast von Palermo gab es eine solche Gruppe. Ihr Kopf war der berühmte Mafia-Jäger Giovanni Falcone. Die frühen Erfolge dieser Pioniere haben dazu geführt, daß man heute in Sizilien kein Verschwörer mehr sein muß, um sich für rechtsstaatliche Verhältnisse einzusetzen. Der Artikel Mafia – Wie sie in Sizilien zu verschwinden beginnt beschreibt diesen wichtigen Kulturwandel an Beispielen.

Während sich der kulturelle Wandel noch in der Anfangsphase befindet, ist der bürgerkriegsähnliche Kampf gegen die Mafia seit Mitte der neunziger Jahre beendet. Nicht zuletzt wegen dieses Kampfes zählt Sizilien – und insbesondere auch Palermo – heute zu den sichersten Urlaubsgebieten in Italien. Der Blog Sizilien und Sicherheit belegt das mit Zahlen.

Zu guter Letzt können sogar Touristen direkt die Arbeit gegen die Mafia unterstützen. In Palermo und Umgebung gibt es mittlerweile 700 Geschäfte und Dienstleister, die kein Schutzgeld mehr zahlen (Stand November 2011). Wer hier einkauft, kann also sicher sein, daß nicht eine Teil seines Geldes an die Mafia geht. Diese Geschäfte und Dienstleister sind in einem Stadtplan verzeichnet, der von der Seite Sizilien-Karten heruntergeladen werden kann. Herausgeber dieses Stadtplans ist die Initiative Addiopizzo (Tschüß Schutzgeld). Der Stadtplan wird übrigens direkt von der deutschen Botschaft in Rom unterstützt. Er ist daher zweisprachig ausgeführt.

 

Sizilien ist modern

Viele verbinden Sizilien mit "Mafia", einige mit "Sonne" und wenige mit "Zitronen". Dieses ist ungefähr so, als wenn man Bayern auf "Lederhosen" und "Oktoberfest" reduzieren würde. Tatsächlich ist Bayern aber eine der modernsten Regionen Europas. In Sizilien ist die Moderne allerdings nicht so offensichtlich. Sie ist häufig eingebettet in historische Mauern, wie die folgenden beiden Beispiele zeigen.

Welche Städte fallen Ihnen ein, wenn Sie an Jazz denken? New Orleans, Chicago, New York? Sie sollten ab jetzt eine Stadt hinzufügen: Palermo!

Tatsächlich bietet Palermo die umtriebigste Jazz-Szene in ganz Italien und gehört zu den Jazz-Hauptstädten Europas. Hinter diesem Erfolg steht die 1974 gegründete Stiftung The Brass Group. Sie betreibt u.a. in Palermo im historischen Viertel Kalsa eine der bekanntesten Jazz-Schulen Italiens.

Nicht weit von der Jazz-Schule entfernt, finden Sie den Kursaal Kalhesa. Die Namensgeber haben wahrscheinlich nicht damit gerechnet, daß deutschsprachige Besucher von Palermo "Kursaal" mit muffigen Veranstaltungsräumen altbackener Heilbäder assoziieren. Tatsächlich gehen im Kursaal Kalhesa auf moderne Weise Bar, Restaurant und Buchhandlung ineinander über. Der Kursaal Kalhesa befindet sich in einem neoklassizistischen Palast mit einem Garten im Innenhof. Der Garten ist Teil des Restaurants und im Sommer eine "angesagte Location".

Das dritte Beispiel für die Moderne in Sizilien tarnt sich nicht direkt mit historischen Mauern, sondern gleich mit einer ganzen historischen Stadt – Bagheria. Bagheria ist bekannt für seine barocken Villen, die im 17. und 18. Jahrhundert von reichen Aristokraten aus Palermo gebaut wurden. Und genau hier befindet sich tatsächlich ein Museum für zeitgenössische Kunst. Dieses Museum fördert die moderne Kunst aus Sizilien, zeigt aber auch Werke internationaler Künstler. Auf der Website des Museums finden Sie Beispiele dafür.

 

Urlaub in Sizilien

Es ist recht einfach, über die für Sizilien typischen Kontraste zu schreiben. Sie erlebt zu haben, ist die natürliche Voraussetzung dafür. Über die Kontraste zu lesen, ist noch einfacher. Lesen kann allerdings das eigene Erleben niemals ersetzen. Was liegt also näher, als den nächsten Urlaub in Sizilien zu verbringen.

Die Kontraste erleben Sie besonders verdichtet in Palermo und seiner Umgebung. Palermo bietet die Urbanität einer südeuropäischen Großstadt, während in der direkten Nachbarschaft Berge und Meer zum Wandern und Schwimmen einladen.

Wer eine Unterkunft außerhalb von Palermo bevorzugt, dem sei die Sprachschule Solemar Sicilia empfohlen. Die Schule liegt direkt am Meer in Mongerbino, einem Vorort von Bagheria und bietet Ferienwohnungen auch unabhängig von Italienisch-Kursen. Für all diejenigen, die an der sizilianischen Küche interessiert sind, bietet die Schule entsprechende Koch-Kurse.

Sizilien erreicht man von der Schweiz, Österreich und Deutschland aus am besten mit dem Flugzeug. Dazu stehen diese drei Flughäfen zur Verfügung:

Die folgenden drei Seiten beschreiben neben Bagheria zwei weitere Ferienorte, in denen Solemar Sicilia Ferienwohnungen und Sprachkurse für einen Sizilien-Urlaub anbietet. Sie eignen sich übrigens auch für ein Überwintern in Sizilien:

 

 

 

Advertisements

7 Kommentare

Comments RSS
  1. Roberto

    ist das der erste kommentar? Tatsächlich ist sizilien sehr modern, sauber, sicher und an bestimmte orte findet man strände die mit der karibik zu vergleichen sind. schade nur das für jugentliche nicht gezeigt wird das sich in sizilien eine sehr starkes nachtleben entwickelt und schon gibt. Grössstädte mit all den grossen discos und an strände auch, überall partys und jugentliche bis ältere die tanzen und feiern. Ich selber mache jedes zweite jahr dort ferien mit immer mehr kollegen. Wir sind durchschnittlich 25j alt. Jedes zweite jahr stehen neue einkaufscentren, kinos, bars, discos und schönere häuser. die entwicklung ist enorm auf der insel. In ein paar jahren wird es DAS reiseziel der europäer sein. schon jetzt gibt es recht viele touristen, aber nicht so extrem (negativ gemeint) wie zb mallorca.
    Diesen August heisst es wieder Party, sonne, meer und einfach 3 wundervolle wochen mit 3 kollegen und 4 kolleginen 🙂

  2. Sabine Bine Schubert

    ich fliege in 4Tagen nach Sizilien und freu mich riesig und bin wirklich sehr gespannt…
    leider nur eine Woche, aber wenn es mir gefällt bin ich im nähsten Jahr wieder da, mindestens für 2Wochen 😉

  3. Ferienhaus Sizilien Sucher

    Ich hätte auch gerne ein Ferienhaus Sizilien, am liebsten in Südsizilien oder Südostsizilien. Ich hatte bisher haber wirklich immer Angst ein Sizilien Ferienhaus zu besitzten, da ich nicht rund um die Uhr auf mein Haus aufpassen könnte. Sizilien Ferienhäuser müssen extra geschützt werden. Sizilien gehört immer noch zu meinen Traumzielen.

  4. Ferienhaus Sizilien

    Sizilien ist ein traumhaftes Land. Die Ortschaften von Cefalu, Scopello, San Vito lo Capo, Modica Marina und viele andere mehr bieten ein Sizilien Ferienhaus an. Das Ferienhaus Sizilien von sizilienferien.ch entspricht einer Ferienvilla Sizilien. Viele Sizilien Ferienhäuser sind nicht sehr sauber oder unordentlich. Die Ferienhäuser Sizilien von sizilienferien.ch haben aber immer einen gewissen Standard. Die Sizilien Ferienwohnungen sind in typisch mediterranen Style erbaut und sind binnen weniger Fussminuten von den Ortszentren erreichbar. Somit steht einem entspannten Urlaub nichts mehr entgegen.

  5. Gabriele Licco

    Ich habe ein Haus auf Sizilien und lebe seit 6 Jahren für ca. 6-8 Monate hier. Gern würde ich Kontakt aufnehmen
    Liebe Grüße aus Riesi/Provinz Caltanissetta

  6. Eva

    Auf http://www.sizilien-lieben.de/ findet ihr bestimmt ein tolles Ferienhaus, ich persönlich habe damit jedenfalls nur gute Erfahrungen =)
    Da sind die Standards auch klasse:)
    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen,
    Liebe Grüße =)

Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: